11. Mai 2015

Skype for Business In-Place Upgrade

Für einen Upgrade eines Lync Server 2013 auf Skype for Business Server 2015 sind einige Vorrausetzungen zu erfüllen.

Als ersten sind da die nötigen Hotfixes für das Betriebssystem:

Einen In-Place Upgrade für Windows Server 2008 R2 empfehle ich nur bedingt. Zum Einen ist Windows Server 2008 R2 schon sehr alt und der Mainstream Support endete bereits am 13. Januar 2015. Zum Anderen wird die neue Windows Fabric V3 nicht auf Windows Server 2008 R2 verfügbar sein. Version 3 der Fabric hat u.a. ein optimiertes Verhalten für Netzwerklatenzen und ein optimiertes Startverhalten für große Pools.

Somit sehe ich nur einen sinnvollen In-Place Upgrade für Windows 2012 und Windows 2012 R2.

Für den installierten Lync Server 2013 müssen auch noch einige Updates installiert sein:

Für einen erfolgreiche In-Place Upgrade muss dann auf der unkomprimierten Festplatte mindestens 32 GB freier Speicherplatz frei sein, sonst startet der In-Place Upgradeprozess nicht.

12. April 2015

Am 14. April kommt der Skype for Business Client (Details)

Wie schon in meinem vorherigen Post beschrieben kommt am 14. April der neue Skype for Business Client als Office Update für Lync 2013. Somit wird dieses Office Update bei den meisten über WSUS früher oder später automatisch installiert.
Das Update erlaubt dann die Nutzung der Skype for Business oder der bekannten Lync Benutzeroberfläche. Daher kommt auch der Name Dual UI Update. Einen direkten Skype for Business Client gibt es nicht. Aktuell muss immer erst der Lync Client installiert werden und dann das April Update 2015.
Nicht betroffen sind Lync 2010 Clients.
Das Problem mit dem Update ist, das ein Anwender merken wird, dass ein Skype for Business Client installiert wurde. Zum einen gibt es neue Symbole, aber auch beim Starten des Clients sieht der Benutzer immer zuerst einen “Begrüßungsassistenten” und die Skype for Business UI!
Update 14.4.2015:
April 14, 2015 update for Skype for Business (KB2889853)
March 2014 update for Lync 2013 (KB2863908)

Welche Veränderungen und Meldungen sieht der Anwender nach dem Update?

Es gibt ein neues Icon auf dem Desktop, in der Taskleiste: image und neben der Uhr image
Im Outlook,  wenn Sie ein Meeting planen:
clip_image002 clip_image002[4]
Neue Audioklänge:
  • Beim Rufaufbau
  • Beim Anruf
  • Bei Chats
  • …..
Die alten Klänge müssen ggf. manuell neu  verteilt werden, wenn die Anwender nicht diese erhalten sollen.
Neue Emoticons:
image

Nach dem Update startet der Lync Client mit der neuen Skype for Business UI und wird dann folgende Meldung zeigen, wenn sein Server Lync Server 2013 ist:
image
Nach dem Neustart des Clients ist dann wieder die alte Lync Benutzeroberfläche verfügbar, es bleiben aber die oben genannten Änderungen sichtbar (Meeting Plugin, Emoticons, Klänge).
Wenn Sie den Skype for Business Client auch zusammen mit Ihrem Lync Server 2013 Server verwenden möchten, dann müssen Sie eine Lync Client Policy anpassen. Die folgende Tabelle beschreibt das Verhalten je nach Wert des EnableSkypeUI Parameters.
Set-CsClientPolicy -Identity <PolicyName> -EnableSkypeUI $false oder $true
Server Version EnableSkypeUI Einstellung User mit Lync Client User mit Skype for Business Client
Lync Server 2010 oder 2013
(mit letzten Patches)
$FALSE
Lync UI Modus Anwender wird aufgefordert auf Lync UI zu wechseln
Lync Server 2010 oder 2013
(mit letzten Patches)
$TRUE
Anwender wird aufgefordert auf SfB zu wechseln Skype for Business UI
Lync Server 2010 oder 2013
(ohne letzten Patch)
Default
Lync UI Modus (Skype UI nicht unterstützt) Lync UI Modus (Skype UI nicht unterstützt)
Skype for Business 2015
$TRUE
Anwender wird aufgefordert auf SfB zu wechseln Skype for Business UI
Skype for Business 2015
$FALSE
Lync UI Modus Anwender wird aufgefordert auf Lync UI zu wechseln
Alternativ kann auch ein Registry Wert (z.B. mithilfe einer GPO) gesetzt werden: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Lync\EnableSkypeUI
Typ:   REG_BINARY
Wert: 01 00 00 00 (True) oder 00 00 00 00 (False). 
  Alternativ an der Benutzereingabe: reg add "HKCU\Software\Microsoft\Office\Lync" /v EnableSkypeUI /t REG_BINARY /d 00000001 /f reg add "HKCU\Software\Microsoft\Office\Lync" /v EnableSkypeUI /t REG_BINARY /d 00000000 /f   Wird der Registry Wert schon vorab auf 00 00 00 00 (False)  gesetzt, kann das Starten der neuen Skype for Business UI komplett vermieden werden. Somit  wird auch








  • kein “Skype for Business First Run” Begrüßungsassistent starten
  • keine Skype UI sichtbar
  • Die Aufforderung den Client neu zu starten um das UI zu wechseln unterdrückt/verhindert.

Ein Microsoft Technet Artikel beschreibt die Vorgehensweise: Configure the client experience with Skype for Business

Folgender Artikel beschreibt die möglichen Maßnahmen für Office 365 User:
https://support.office.com/en-us/article/Switching-between-the-Skype-for-Business-and-the-Lync-client-user-interfaces-a2394a4c-7522-484c-a047-7b3289742be0?omkt=en-us&ui=en-US&rs=en-US&ad=US Die neuen Features von Skype for Business sind hier kurz erläutert.

2889853, 2889923

9. April 2015

Am 14. April kommt der Skype for Business Client

Am 14. Am kommenden 14. April (Patch Dienstag) wird Microsoft in Form eines Office Updates für den Lync Client den Skype for Business (SfB) Client ausrollen. Das bedeutet, das Office 365 Benutzer oder Anwender die Aktualisierungen von Windows Updates direkt installieren, auch gleich dieses Update bekommen.
In Unternehmensumgebungen kommt häufig ein Softwareverteilmechanismus zum Einsatz, der ggf. diese Updates auch erst zu einem späteren Zeitpunkt verteilt.


Was passiert wenn das Office Update installiert wurde?

Dann wird basierend auf der Serverversion des Front End Servers automatisch entweder eine Lync 2013 Benutzeroberfläche (UI) oder eine SfB UI angezeigt. Dieses Verhalten kann durch Registry Keys und eine Client Policy überschrieben werden.
(Diese Client Policy ist mit dem letzten März Update für Lync Server 2013 verfügbar.)
 


Das heißt, solange die Anwender weiterhin auf einem Lync Server 2010 oder 2013 gehosted sind, wird auch weiterhin die bekannte Lync UI angezeigt.
 
ACHTUNG: Das Update bringt weitere Veränderungen.
  • Es werden die Klänge unabhängig von der Lync oder SfB UI aktualisiert und die Anwender werden somit eine Veränderung merken.
  • Das Outlook Meeting Plugin wird aktualisiert. Danach werden Lync Meetings als Skype Meetings benannt. Auch die URL zum beitreten wird auf "Join Skype Meeting" aktualisiert.
  • Das Icon zum Starten des Lync/SfB Clients wird ein neues Aussehen bekommen und an Skype erinnern. Ebenfalls wird der Name in der Taskleiste nun Skype for Business sein.
  • Es gibt neue Emoticons.

16. März 2015

Skype for Business Preview verfügbar

Wie schon im letzen Blog Post angekündigt will Microsoft in diesem Jahr den Nachfolger von Lync 2013 auf den Markt bringen. Am 16. März hat Microsoft auf der Convergence nun mehr Details verkündet:
  • ab sofort steht eine Technical Preview des Clients zur Verfügung. Mit dieser Vorschau auf den neuen Skype for Business Client kann man nun  direkt das neue Look and Feel ausprobieren.
  • Ab April 2015 wird Skype for Business als Server und Dienst in Office 365 verfügbar sein
Der neue Skype for Business Client orientiert sich zu Teilen an seinem Vorgänger Lync 2013 aber auch an den bekannten Skype aussehen. Der Umstieg von Lync auf Skype for Business wird vermutlich den meisten Anwendern nicht sehr schwer fallen.


12. November 2014

Lync wird Skype for Business

Seit gestern ist die Katze aus dem Sack: aus Lync wird "Skype for Business". Im ersten Halbjahr 2015 wird Microsoft die neue Version von Lync veröffentlichen. Dann wird diese auf "Skype for Business" heißen. Für Kunden mit Office 365 wird das Update automatisch erfolgen. Kunden mit einer onpremises Installation auf eigenen Servern wird ein Upgrade der Software zu den neuen Funktionen von "Skype for Business" verhelfen. Die Hardwareanforderungen bleiben die gleichen wie bereits in Lync 2013.

Auf dem heutigen "Work is not a place" Event hat Ellen Kuder (Twitter @ellenkuder), Product Marketing Manager Skype for Business, Microsoft Deutschland GmbH Rede und Antwort gestanden.
Ich habe hier ein Zusammenfassung, was bisher an Informationen bekannt geworden ist.

FAQ:

Wann wird das neue Skype for Business verfügbar sein?

In der ersten Jahreshälfte wird die neue Version von Lync zu "Skype for Business" werden. Zusammen mit einem neuen Client, einer neuen Serversoftware und einem Update in Office 365 werden dann neue Funktionen für onpremises und in der Cloud  zur Verfügung stehen.

Was passiert mit dem kostenlosen Skype?

Das bekannte Skype für Privatanwender wird weiterbestehen und kann weiterhin mit den heutigen Benutzerkonten und Funktionen genutzt werden. Es bleibt ein separates Produkt für Endanwender.

Was passiert mit meinen heutigen Lync Funktionen?

Skype for Business baut auf dem heutigen Lync 2013 auf und wurde weiterentwickelt. Der neue Name soll meines Erachtens einfach unterstreichen, das die Privatanwender und Unternehmenssoftware noch weiter zusammenwachsen. Die heutigen Funktionen sollen bleiben und werden durch neue Steuerungs- und Sicherheitsfunktionen ergänzt.

Was soll neues kommen?

  • Ein Administrator am neuen Skype for Business Client festlegen, wann und wie die Benutzeroberfläche dargestellt wird.
  • Der gezeigte, neue Client sieht wie eine Mischung aus Skype und Lync aus. Ein neues flaches Design in den typischen Skypefarben und -Symbolen in der bekannten Anordnung aus Lync 2013.
  • Die Suchen nach Skype-Kontakten (Skype Name oder Microsoft Account) kann nun direkt im Skype for Business erfolgen.
  • Das Weitervermitteln von Anrufen soll nun mit nur einem Click gehen.
  • Ein neues Fenster zeigt den aktuellen Anruf in einem "schwebenden" Fenster an.
  •  Video Calls zwischen Skype for Business und dem Endanwender Skype
  • Noch in diesem Jahr, und somit vor der Veröffentlichung von Skype for Business will Microsoft die Videofunktion zwischen Lync 2013 und Skype bereitstellen. (Quelle zdnet.com)


.