3. August 2009

To virtualize or not to virtualize?

Wer sich bisher mühsam über das SVVP Programm von Microsoft informiert hat, ob ein Produkt für Virtualisierung geeignet und vor allem supported ist, finden nun eine gute Informationsquelle unter http://www.windowsservercatalog.com/svvp.aspx?svvppage=svvpwizard.htm

Es wird nicht nur auf Hypervisors von Microsoft (Hyper-V, App-V) eingegangen, sondern auch auf die Technologien der Marktbegleiter wie “VMWare ESX”, VMWare vSphere, Citrix Xen Server, Cisco WAAS Blades und Novell Suse Linux Enterprise Server.

30. Juli 2009

Neuer OCS Connectivity Test


Microsoft hat ein neues, praktisches Tool zur Analyse von OCS Verbindungsproblemen veröffentlicht: "Office Communications Server Remote Connectivity Analyzer" (OCSRCA).

Diese Webpage erlaubt das einfache Testen und Diagnostizieren von OCS Installationen. Sie knüpft an die Erfolge der ähnlichen die Website Exchange Remote Connectivity Analyzer.


Der Office Communications Server Remote Connectivity Analyzer soll Administatoren die Möglichkeit geben ein OCS Ende-zu-Ende Szenario zu testen. Es werden dabei mehrere OCS Server Szenarien von extern getestet. So kann schnell überprüft werden ob eine Edge-Installation korrekt implementiert wurde.



Werden Fehler gefunden werden, so gibt es gleich Tips aus dem Technet zur Behebung dazu.



In der derzeitigen Beta werden zwei Testszenarien unterstützt:



• Office Communications Server Remote Connectivity
• Office Communications Server Remote Connectivity mit AutoDiscover



Die Website kann unter https://www.testocsconnectivity.com/ aufgerufen werden.

2. Juli 2009

Benutzeraktivität in OCS prüfen / Last Logon OCS Users


Wer schon immer mal wissen wolle wie viele Benutzer im OCS Server aktiv sind, kann dies aus der OCS Daten

bank auslesen. Ein einfaches SQL Statement gibt über die letzte Anmeldung am Server Auskunft.


SELECT UserAtHost, LastNewRegisterTime FROM
[rtc].[dbo].[Resource] res JOIN
[rtcdyn].[dbo].[HomedResourceDynamic] homed ON res.ResourceId=homed.OwnerId
ORDER BY LastNewRegisterTime DESC


Mit der Tabellenkalkulation der Wahl kann man das auch schön aufbereiten.



Ein Dank geht am meinen Kollegen Stefan, der dieses SQL Statement in einer freien Minute zusammengestellt hat!

18. Juni 2009

MS Press verschenkt e-book


Noch bis zum 24. Juni gibt es bei Microsoft Press ein kostenloses e-book zum Thema OCS Software Entwicklung:

Programming for Unified Communications with Microsoft Office Communications Server 2007 R2
Von Rui Maximo; Kurt De Ding; Vishwa Ranjan; Chris Mayo; Oscar Newkerk; und dem Microsoft OCS team
ISBN: 9780735626232

Man muss sich dafür für einen Newsletter regisitrieren.

13. Juni 2009

OCS 2007 R2 Trial vorzeitig ausgelaufen / expired

In einer Mail an Trial- und Testversionsnutzer hat Microsoft am vergangenen Samstag darauf hingewiesen das die bis zum Juni im Umlauf befindlichen Testversionen von OCS 2007 R2 Server und dem Communicator R2 einen Fehler in der Berechnung des Testzeitraums beinhalten:


Die Berechnung erfolgt auf Basis des Build-Datums und nicht nach dem Installationszeitpunkt. Laut Microsoft laufen damit alle Testversionen nach dem 13 Juni 2009 nicht mehr. Ich habe diesen Effekt in meinen Testumgebungen selber spüren dürfen. Damit dürfte MS einige Trialinstallationen über das Wochenende lahm gelegt haben.



Als Lösung gibt es zwei Hotfixes:

Office Communicator 2007 R2

Office Communications Server 2007 R2

Nach der Installation soll das Expiry (Ablaufdatum) korrekt 180 Tage nach der Installation sein.


Alternativ kann man auch eine neue OCS Trial (900 MB) oder Communicator Trial bei MS herunterladen und neu installieren.

15. Januar 2009

MigrateOcsGlobalSettings – or - Move the OCS configuration

At times of LCS 2005 and even OCS 2007 (R1) setup MS suggested to store global settings for Office Communications Server (or OCS) in the root domain’s system container if possible. Within the last years we saw this was not very handy. The advantage of a single place to store configuration without the need to wait for replication to the domain local configuration container did not compensate the problem with dependencies on the root domain’s availability and the problem arising from there. I saw several issues where a not well connected or far away root domain caused problems with a OCS installation. This resulted in the inability to start OCS services or even the separated administration of a root domain by different team was an issue.

With OCS 2007 R2 Microsoft recommends to use the Configuration container rather than the System Container. During Forest Prep you will be prompted where to store the configuration data. With a green field installation it is not a problem and just a matter of decision. But how about existing installations with LCS 2005 or OCS 2007? The good news is MS provides a script (MigrateOcsGlobalSettings.vbs) to migrate the data.
It works with:

  • LCS 2005 SP1 (requires KB911966 and KB921543)
  • OCS 2007 RTM
  • Active Directory Windows 2003 or above. It needs the inetOrgPerson schema.

The script requires OCS services kept offline on all servers and runs in seven steps:

  1. 1. MigrateGlobalSettingsTree
    cscript MigrateOcsGlobalSettings.vbs /Action:MigrateGlobalSettingsTree
    This is the first step and make sure to duplicate the Global Settings under the Services sub-container in the Configuration container.
    The script has a /Check switch to do a check-mode run of any action.
  2. 2. Migrate GlobalSettingsProperties
    cscript MigrateOcsGlobalSettings.vbs /Action: MigrateGlobalSettingsProperties
    This steps copies and modifies the DN references to the new Configuration tree built in step 1.
  3. 3. ForestPrep again
    cd %ProgramFiles%\Common Files\Microsoft Office Communications Server 2007
    LcsCmd /Forest /Action:ForestPrep
    After the first two steps we have fully functional Global Settings in the Configuration. What is missing is the proper Permissions or Access Control Entries (ACEs) to allow the OCS components and services to read the data. In OCS 2007 you need to run ForestPrep again. LCS 2005 SP1 used DomainPrep for granting ACEs.
    Note: You must run the OCS ForestPrep from the command line, as the Deployment Wizard does not let you rerun the ForestPrep again. As a nice side effect ForestPrep validates also the Global Settings tree. If it reports “Forest Setting: Ready” it confirms the proper migration of all Global Settings.
  4. 4. Wait for AD Replication to settle
    Please wait until all changes have replicated across all GCs in your domain. Depending on the topology and network this can take a while up to many hours.
  5. 5. MigrateServerDnReferences
    cscript MigrateOcsGlobalSettings.vbs /Action: MigrateServerDnReferences
    This step updates all Global settings DN references for following OCS server roles:
    Front End Servers
    MCU Servers
    WebComponent Servers
    Mediation Servers
  6. 6. MigrateUserDNReferences
    cscript MigrateOcsGlobalSettings.vbs /Action: MigrateUserDnReferences
    This step updates all OCS-enabled Users/Contacts/inetorgperson objects for the new Global Settings tree.
    Note: According to MS this can take up to one hours per 30.000 objects!

  7. 7. DeleteSystemGlobalSettingsTree
    cscript MigrateOcsGlobalSettings.vbs /Action: MigrateUserDnReferences
    After the migration steps above have all completed we can start with cleaning up the old tree from the root domain system domain.
    Note: Do not perform this step until you have successfully finished the steps above. Please also note this step must be performed before you start OCS Services again, as it otherwise will find duplicate Configurations and results in very strange behaviors.

13. Januar 2009

Windows 7

Nun habe ich auch Windows 7 installiert. Die ersten Erfahrungen sind nicht so schlecht. Die meisten Treiber wurden erkannt und nun läuft auch Office 2007 und der Office Communicator 2007 R2 auf der Beta1.
Damit kann man dann arbeiten. Leider klappt es mit meiner Novatel 5520 HSDPA UMTS Karte noch nicht. Die Trieber lassen sich auch nicht im Vista Kompatibilitätsmodus installieren.

Dafür klappt das Windows Live Mesh ohne Probleme und so waren meine Dateien wieder ruckzuck auf der Festplatte.

Eine Warnung noch an alle ISO-Mounter. Magic-Disks CD-Rom Treiber scheint sich nicht mit Windows 7 Beta 1 zu vertragen und legt danach das System lahm. Nicht einmal ein Recovery zum zuvor erstellten Restore Point wollte mehr gehen. So habe ich eigentlich gleich zweimal Windows 7 installiert.