16. November 2010

Neue Dokumentationen zu Lync Server 2010

Microsoft Lync Server 2010 Archiving Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=ff9f1066-c92c-4e74-9639-2f09f0bfaae9

Microsoft Lync Server 2010 Monitoring Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=8ad1bdf1-c43a-4dd4-af07-52027a4bcaeb

Microsoft Lync Server 2010 Documentation Help File:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=9720c3f1-ddd4-426b-b98a-f1205561ce00

Migrating from Office Communications Server 2007 R2 to Lync Server 2010:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=cae132e3-84ab-4110-885c-5bab0e64657e

Microsoft Lync Server 2010 Enterprise Edition Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=4cf4bed4-2f76-4b99-adcb-60653521cc70

Enabling Quality of Service with Microsoft Lync Server 2010:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=1d27de6c-a21a-498c-9cda-7eb5aae42f23

Microsoft Lync Server 2010 Enterprise Voice Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=af7cced8-e110-434e-97de-300b8a064e16

Microsoft Lync Server 2010 Response Group Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=14f32cca-1ef2-4283-8a80-3e444248c065

Microsoft Lync Server 2010 Standard Edition Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=787d6b9f-cbb3-4d6d-b292-34fe43e9afc3

Microsoft Lync Server 2010 Device Management and Troubleshooting Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=ca28982c-fb5c-4b79-b197-a3e25eb72323

Microsoft Lync Server 2010 Edge Server Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=85c62b26-e509-435e-811f-71c8c89dca83

Microsoft Lync Server 2010 Client and Device Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=39d317af-3b6e-43cd-a53c-a0ef561e3355

Microsoft Lync Server 2010 Active Directory Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=513c46db-adc3-4d62-8acc-5f0ee27f1f9c

Microsoft Lync Server 2010 Call Park Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=e1cfd1dc-7ae0-4096-895b-101422146878

Microsoft Lync Server 2010 Reference: Call Data Recording and Quality of Experience Database Schema:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=de71b0a5-f164-46a1-b706-b6018dc7ccc4

Microsoft Lync Server 2010 Supportability Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=73d7e282-bc2d-4c10-82f2-838d9c0332d6

Microsoft Lync Server 2010 Announcement Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=9bb9cdf3-6a75-4700-a91c-6286bd3f778b

Microsoft Lync Server 2010 Group Chat Administration Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=7af3e109-38ec-4f04-bf2f-3d35b6454a77

Microsoft Lync Server 2010 Group Chat Deployment Guide:
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=cd79d0a0-b7fb-4ed1-83e8-61acf5a69f78

15. November 2010

Lync Adressbuch partitionieren

Lync unterstützt, ähnlich wie auch schon OCS, die Aufteilung/Partitionierung von Adressbuchdaten. In der OCS-Version war es noch auf eine Gruppierung auf OU-Ebene (ABSConfig Tool aus dem Reskit) beschränkt. In Lync erfolgt die Gruppierung durch ein neues AD Attribut.

msRTCSIP-GroupingID

This attribute is a unique identifier of a group that is used to group address book entries.

Wenn diese Feature eingesetzt wird, lassen sich nur Kontakte mit der gleichen GroupID in der Suchzeile finden. Dies gilt auch für Verteilerlisten (DLs) und an weiteren Stellen mit Adress-Lookups. Wer die komplette SIP-URI kennt kann natürlich weiterhin Kontakte mit anderen GroupIDs eintragen. Aber dann nur mit der kompletten SIP-Adresse (name@example.com).

Wichtig: Die GroupingID muss eine GUID und hexadezimale Zahl ohne Bindestriche sein! (Beispiel: 61E98446EE5111DF858C797EDFD72085)

Danach muss noch ein “Update-CsAddressBook –Force” mit der Lync Server Management Shell aufgeführt werden. Dieses cmdlet  erstellt sofort ein neues Adressbuch und nicht erst nachts um 1:30 Uhr.

Im Lync Eventlog erscheint kurz danach folgender Event. Hier steht dann Number of separate AD partitions: 2

AB-Partitioning1

Wichtig, der Lync Client lädt nur einmal am Tag das Adressbuch herunter.

Also entweder unter

%localappdata%\Microsoft\Communicator\sip_<user sip adresse>

das Profil löschen und einen neuen Download erzwingen, oder bis morgen warten.

Achtung, der Adressbuchdownload wird zufällig in den ersten 60 Minuten gestartet. Wer nicht warten will muss einen Reg-Key setzen:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Communicator]

"GalDownloadInitialDelay"=dword:00000000

27. Oktober 2010

Ist das AD bereit für Lync 2010?

In einer meiner Laborumgebungen wusste ich nicht mehr, ob ich bereits das Schema für Lync aktualisiert hatte. Neben den einfachen Aufrufen des Installations-Assistenten gibt es noch weitere Möglichkeiten die Schemaversion zu überprüfen.

  1. Schema
    Mit adsiedit.msc kann man direkt das Schemaobjekt “msRTC-SIP-SchemaVersion” ansehen.
    Unter dem Attributen sind die “rangeLower” (14) und “rangeUpper” (1100)  zu finden.
    2010-10-26 23h31_42
  2. Forest
    Ein Powershell cmdlet  aus der Lync Management Shell sollte den Status “LC_FORESTSETTINGS_STATE_READY” zurückgeben.
  3. PS C:\> Get-CsAdForest
    LC_FORESTSETTINGS_STATE_READY

  4. Domäne
    Auch hier hilft ein Powershell cmdlet  aus der Lync Management Shell.

    PS C:\> Get-CsAdDomain
    LC_DOMAINSETTINGS_STATE_READY

26. Oktober 2010

Lync Client 2010 ist am OCS 2007 R2 nicht supported!

In letzter Zeit werde ich immer wieder gefragt, ob der neue Lync Client nicht vielleicht schon mit einem OCS Server funktioniert. Jetzt wo auch eine öffentliche Beta, bzw. ein Release Candidate zum Download bereit steht will man natürlich vorne mit dabei sein und auch mit dem , wie ich finde, gut gelungenen Lync Client Erfahrungen sammeln.

Eins vorweg: Der Lync Client ist nicht als Client für den OCS imageServer 2007 R2 gemacht!

Wer sich den Client trotzdem installiert, wird merken das der Lync Client den OCS Server in dieser Version nicht mag. Ein Registy Key kann diesen Versioncheck zwar abschalten, aber auch danach bleiben wirkliche Kompatibilitätsprobleme.

Meine Tests geben eine OCS 2007 R2 Pool ergaben u.a. folgende Probleme :

  • OCS Adressbuchsuche und Downlad gehen nicht
    Lync-Errors
  • Das Auflösen vom Verteilerlisten geht nicht mehr (Group Expansion Service).
  • Die Rufumleitungseinstellungen (Call Forwarding Settings) kann man nicht mehr mit einem 2007 R2 Communicator anpassen.
  • Live Meetings für den eigenen OCS können nicht mehr mit dem Outlook Add-In geplant werden.
  • Und vielleicht noch mehr ...

Letzten Endes ist es also eigentlich ganz logisch das Veränderungen am Lync Back-End auch ein verändertes Verhalten am neuen Client verursachen.

Also, lieber nicht den Lync Client vorab installieren, und dafür Ärger einhandeln.

Besser ist eine Pilotinstallation in einer Laborumgebung um erste Erfahrunen zu sammeln. Und bis zum 17. November ist es auch nicht mehr lang. Denn da wird es in New York eine große Party zum Start des neuen Lync Server 2010 geben.

23. September 2010

eBook “Introducing Windows Server 2008 R2”

Für eine begrenzte Zeit stellt Microsoft einen weiteren kostenlosen Download eines eBooks für “Introducing Microsoft Windows Server 2008 R2” zur Verfügung.WindowsServer2008R2

Snom 300 ist OCS 2007 R2 und Lync kompatibel

Das weitverbreitete SIP IP-Telefon Snom 300 der Berliner Firma Snom ist von Microsoft auf die Interoperabilität mit dem Microsoft Office Communication Server 2007 R2 getesten und qualifiziert worden. Dies berichten verschiedene Internetseiten. Das Snom 300 ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt erhältlich. Mit der neuen Firmwareversion, die nun auch von OCS offiziell unterstützt wird, ergeben sich interessante Einsatzmöglichkeiten. Ich konnte schon im letzten Jahr eine Version der “snom OCS Edition” testen und die Version erschien mir sehr vielversprechend. Es bleibt zu hoffen, dass die neue Firmware auch für die neueren snom Endgeräte verfügbar wird. Diese Geräte unterstützen  teilweise sogar Touchscreen.

Da ein snom 300 bis zu vier SIP Profile unterstützt, lassen sich interessnte Migrations-  und Notfallszenarien mit OCS und anderen SIP-Registraren darstellen. Ist ein OCS Server aufgrund eines Netzwerkproblems nicht erreichbar kann ein sekundäres Profil auf dem Snom als Fallback genutzt werden. Oder eine TK-Anlage, die abgelöst wird, kann als weiterer SIP-Account auf dem snom eingerichtet werden und so bis zur endgültigen Abschaltung mitlaufen.

Wie weit die Integration von snom in OCS und Lync gehen wird bleibt abzuwarten. Auch andere Anbieter wie Polycom und Aastra haben bereits Endgeräte im Portfolio, wie sich als native IP-Phones am Lync Server bereiben lassen. Diese konnte ich bereits testen und mehr dazu bald.

Die aktuelle Liste der von Microsoft zertifizierten Geräte finden man hier.

20. September 2010

16. September 2010

Installation eines Lync Servers 2010 (Teil 1, Schema +Vorbereitung)

Nachdem Microsoft den neuen Lync Server 2010 als öffentliche Beta (Release Canditate) veröffentlicht hat, will ich hier eine beispielhafte Installation eines Microsoft Lync Servers 2010 als konsolidierte Standardedition in einer Laborumgebung zeigen. Ein Upgrade des RCs auf die finale Version wird nicht möglich sein! Es sollte also beim Testen darauf geachtet werden, das evtl. eine Neuinstallation notwendig ist.

Ich verwende hierzu einen 2008 R2 Hyper-V Host mit 24 GB RAM und vier schnellen Velociraptor Festplatten.

Als Gastsystem verwende ich einen frischen 2008 R2 Server in einer neuen Domäne.

Auf dem Server sind folgende Vorbereitungen zu treffen:

Vorbereitungen

  • Alle Windows und Microsoft Updates installieren.
  • Silverlight installieren
  • Den vorbereiteten Server in die Domäne aufnehmen.
  • Weiter benötigen wir noch einige Komponenten, die wir mit der Powershell installieren.

Import-Module Servermanager
Add-WindowsFeature Web-WebServer,Web-Static-Content,Web-Default-Doc,Web-Dir-Browsing,Web-Http-Errors,Web-Http-Redirect,Web-Asp-Net,Web-Net-Ext,Web-ISAPI-Ext,Web-ISAPI-Filter,Web-Http-Logging,Web-Log-Libraries,Web-Request-Monitor,Web-Http-Tracing,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Client-Auth,Web-Filtering,Web-Stat-Compression,Web-Mgmt-Console,Web-Scripting-Tools,NET-Framework-Core,RSAT-Web-Server,Telnet-Client

  • Soll auch ein Monitoring Server installiert werden benötigen wir noch Message Queuing
    Add-WindowsFeature MSMQ,MSMQ-Directory
  • Da der Lync Server ein Schemaupdate benötigt, muss dieses einmalig eingespielt werden. Wie dies in einer Produktivumgebung gemacht wird erkläre ich hier nicht. Aber im Lab kann man es einfach mal so einspielen. Wenn das AD-Schema von diesem Server aus aktualisiert werden soll, sind die Remote Management Tools für AD nötig:

Add-WindowsFeature RSAT-ADDS

Schemaupdate

  • Nun sind alle Vorbedingungen für die Installation erfüllt und wir können mit dem Schemaupdate beginnen:
    Die von heruntergeladene DVD wird in das Laufwerk eingelegt und es startet ein Setup Screen:
    SNAG-0000
  • Ein beherzter Klick auf “Install” startet das Setup und fordert zur Installation der benötigten C++ Komponenten auf. Damit man sich diese nicht auf einem Domänenkontroller installiert, ist ein Schemaupdate vom Lync Server durchaus sinnvoll.
    1
  • Nun folgt das eigentliche Setup mit dem vielleicht schon bekannten Interface. 2
  • Der erste Schritt ist das Schema (“Prepare Active Directory”):
    4
    Es sind die Schritte der Reihe nach durchzuführen.
    5
    Schritt 1:
    15-09-2010 16-17-11
    15-09-2010 16-19-32
    Schritt 3:
    15-09-2010 16-20-20
    15-09-2010 16-20-50
    15-09-2010 16-21-45
    Schritt 5:
    15-09-2010 16-22-51
    15-09-2010 16-23-47
  • Nun sind alle Vorbereitungen getroffen und u.a. alle Gruppen angelegt.
    15-09-2010 16-26-19

Als letzten Schritt fügen wir noch unseren Administratorbenutzer in die “CSAdministrator” Gruppe hinzu.

Die Installation kann beginnen …

13. September 2010

Öffentliche Beta des Microsoft Lync Server 2010 verfügbar

Microsoft hat auf Technet eine Beta-Version (Release Candidate) des Microsoft Lync Server 2010 bereitgestellt. Der Nachfolger des Office Communication Server 2007 R2 bringt eine Fülle an Erweiterungen mit. Unter http://technet.microsoft.com/en-us/evalcenter/ff808407.aspx erhält man Zugriff auf den Download des ca. 1,6 GB großen ISO-Images.

Wer mehr Informationen zum neuen Lync Server und dessen Funktionen haben möchte, kann dies in einem gemeinsamen iX Artikel meines Kollegen und mir in der aktuellen Printausgabe nachlesen.
Eine kostenlose Onlineausgabe des Artikels kann man unter http://glueckkanja.com/microsoft-lync anfordern.

Microsoft Communication Server heißt jetzt Microsoft Lync Server 2010

Endlich hat Microsoft die Katze aus dem Sack gelassen. In den vergangenen Tagen tauchte hier und da der neue Name auf.

Lync-Family Lync-Server Lync2010

Der neue Markenname der Unified Communication Sparte von Microsoft wird Microsoft Lync heißen. Die Servervariante nennt sich Microsoft Lync Server 2010. Die gehostete Version dementsprechend Microsoft Lync Online. Die Clients für die Lync-Plattform heissen Micrsoft Lync 2010 (ehemals Microsoft Office Communicator) und Microsoft Lync Web App (ehemals Microsoft Office Communicator Web Access).

Öffentliche Beta des Communications Server 2010 ?

Auf dem Unified Communications Blog erwähnt Microsoft, dass es bald einen Release Candidate für den neuen “Communications Server 14” geben wird.

Thousands of people in our early Technology Adopter Program, or TAP, already rely on “14” to provide their phone, conferencing, messaging, and other communications, many of them since February. This number will increase dramatically when we make the release candidate (RC) software available in a few days.

Dies könnte man so deuten, dass dieser Release Candidate öffentlich verfügbar wird.

9. September 2010

Neues vom neuen Communication Server 14

Schon seit einiger Zeit veröffentlicht Microsoft auf der edge.technet.com Seite Informationen zum neuen OCS Release. Diese Version vervollständigt die sogenannte “Wave 14” ihrer Kommunikationsoftwaresparte ab.

Die finale Version soll bis Jahresende 2010 fertig sein.

Wer schon mal sehen möchte was die neue Version alles kann, und warum man sie als Telefonanlagenersatz sehen kann, findet hier weitere Einblicke in kurzen Demos.

8. Mai 2010

Mehr Nokia Communicator Clients für OCS 2007 R2

Nokia hat für die Telefone der Serien Nokia E5, Nokia E72 und Nokia E52 einen Communicator Client veröffentlicht. Diese Applikation kann kostenlos aus dem OVI Store heruntergeladen werden. Er ist in deutsch, englisch und vielen anderen Sprachen Comm-Screenshotverfügbar. Der Communicator benötigt allerdings einen OCS 2007 R2 CWA Server, der im Internet erreichbar sein muss. Über eine TLS-verschlüsselte Verbindung wird dann auf die CWA-Webservices zugegriffen.

Unterstützt werden Presence, die Suche in den Kontakten und im der Globalen Adressliste (GAL). Mit den Einträgen aus den Comm-Screenshot2Kontakten oder der GAL können Emails und Telefonanrufe (über das Mobilfunknetz) geführt werden. Weiter können IM-Chats begonnen und auch bestehenden Konversationen beigetreten werden.

 

Für Geräte der Serien Nokia E51, Nokia E63, Nokia E66, Nokia E71, Nokia N95 und Nokia S40 5.1 gibt es den Java-basierten Communicator Client mit einem ähnlichen Funktionsumfang. Auch hier wird ein CWA benötigt. Der Java-Communicator ist unter www.getcomo.com kostenlos herunterzuladen.

5. Mai 2010

Tolles OCS Poster

Microsoft hat zusammen mit den Mitgliedern für das OCS Masters Programm ein tolles Poster entwickelt. Es zweigt schön übersichtlich die einzelnen Protokolle, Ports und Datenströme der wichtigsten OCS Rollen und Komponenten an.

ocsposter

Microsoft schreibt dazu:

“This poster of Office Communications Server 2007 R2 describes the traffic flow of protocols and ports used in each workload. Communications Server 2007 R2 supports the following workloads: IM and Presence, Conferencing, Application Sharing, and Enterprise Voice. These filtered views can assist you in architecting your deployment of Communications Server 2007 R2. The different server roles are described along with server certificate requirements. Firewall and DNS configuration requirements are also described.”

4. Mai 2010

OCS kann Rufnummernübertragung mit Namen (Caller ID)

Aus aktuellen Anlass bin ich beim einem Kunden wieder auf das Thema Rufnummern und Übertragung des Namens zum SIP Gateway gestoßen. Von einem OCS Server wurde mit VoIP ein Cisco Call Manager angerufen. Die Teilnehmer auf der Cisco-Seite sahen nur die Rufnummer des OCS Enterprise Voice Users ohne Displaynamen. Da fiel mir wieder ein, dass Microsoft letztes Jahr doch einen Hotfix 972721 herausgegeben hatte der es ermöglicht den AD Namen mit im SIP Strom an ein Gateway zu übergeben. Wer die neueren Rollup Hotfixes installiert hat kann einfach nur die Datei anlegen (als UTF-8, nicht UNICODE!!) und den Mediation Service neustarten

Nach der Installation des Hotfixes auf dem Mediation Server muss noch einen Datei abgeändert und auch ggf. angelegt werden:

Die MediationServerSvc.exe.config Datei liegt normalerweise in "C:\Program Files\Microsoft Office Communications Server 2007\Mediation Server"

<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
<configuration>
<appSettings>
<add key="forwardDisplayName" value="True" />
</appSettings>
</configuration>

Fehlt die Datei oder forwardDisplayName ist auf false gesetzt wird keine Name übermittelt.

Die Einstellung erlaubt auch das übernehmen von Namen aus dem Gatewaysystem. Wird dort ein Name übermittelt, wird dieser dann in Kursiv im Communicator dargestellt.