23. September 2010

Snom 300 ist OCS 2007 R2 und Lync kompatibel

Das weitverbreitete SIP IP-Telefon Snom 300 der Berliner Firma Snom ist von Microsoft auf die Interoperabilität mit dem Microsoft Office Communication Server 2007 R2 getesten und qualifiziert worden. Dies berichten verschiedene Internetseiten. Das Snom 300 ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt erhältlich. Mit der neuen Firmwareversion, die nun auch von OCS offiziell unterstützt wird, ergeben sich interessante Einsatzmöglichkeiten. Ich konnte schon im letzten Jahr eine Version der “snom OCS Edition” testen und die Version erschien mir sehr vielversprechend. Es bleibt zu hoffen, dass die neue Firmware auch für die neueren snom Endgeräte verfügbar wird. Diese Geräte unterstützen  teilweise sogar Touchscreen.

Da ein snom 300 bis zu vier SIP Profile unterstützt, lassen sich interessnte Migrations-  und Notfallszenarien mit OCS und anderen SIP-Registraren darstellen. Ist ein OCS Server aufgrund eines Netzwerkproblems nicht erreichbar kann ein sekundäres Profil auf dem Snom als Fallback genutzt werden. Oder eine TK-Anlage, die abgelöst wird, kann als weiterer SIP-Account auf dem snom eingerichtet werden und so bis zur endgültigen Abschaltung mitlaufen.

Wie weit die Integration von snom in OCS und Lync gehen wird bleibt abzuwarten. Auch andere Anbieter wie Polycom und Aastra haben bereits Endgeräte im Portfolio, wie sich als native IP-Phones am Lync Server bereiben lassen. Diese konnte ich bereits testen und mehr dazu bald.

Die aktuelle Liste der von Microsoft zertifizierten Geräte finden man hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen