15. November 2010

Lync Adressbuch partitionieren

Lync unterstützt, ähnlich wie auch schon OCS, die Aufteilung/Partitionierung von Adressbuchdaten. In der OCS-Version war es noch auf eine Gruppierung auf OU-Ebene (ABSConfig Tool aus dem Reskit) beschränkt. In Lync erfolgt die Gruppierung durch ein neues AD Attribut.

msRTCSIP-GroupingID

This attribute is a unique identifier of a group that is used to group address book entries.

Wenn diese Feature eingesetzt wird, lassen sich nur Kontakte mit der gleichen GroupID in der Suchzeile finden. Dies gilt auch für Verteilerlisten (DLs) und an weiteren Stellen mit Adress-Lookups. Wer die komplette SIP-URI kennt kann natürlich weiterhin Kontakte mit anderen GroupIDs eintragen. Aber dann nur mit der kompletten SIP-Adresse (name@example.com).

Wichtig: Die GroupingID muss eine GUID und hexadezimale Zahl ohne Bindestriche sein! (Beispiel: 61E98446EE5111DF858C797EDFD72085)

Danach muss noch ein “Update-CsAddressBook –Force” mit der Lync Server Management Shell aufgeführt werden. Dieses cmdlet  erstellt sofort ein neues Adressbuch und nicht erst nachts um 1:30 Uhr.

Im Lync Eventlog erscheint kurz danach folgender Event. Hier steht dann Number of separate AD partitions: 2

AB-Partitioning1

Wichtig, der Lync Client lädt nur einmal am Tag das Adressbuch herunter.

Also entweder unter

%localappdata%\Microsoft\Communicator\sip_<user sip adresse>

das Profil löschen und einen neuen Download erzwingen, oder bis morgen warten.

Achtung, der Adressbuchdownload wird zufällig in den ersten 60 Minuten gestartet. Wer nicht warten will muss einen Reg-Key setzen:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Communicator]

"GalDownloadInitialDelay"=dword:00000000

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen