12. November 2014

Lync wird Skype for Business

Seit gestern ist die Katze aus dem Sack: aus Lync wird "Skype for Business". Im ersten Halbjahr 2015 wird Microsoft die neue Version von Lync veröffentlichen. Dann wird diese auf "Skype for Business" heißen. Für Kunden mit Office 365 wird das Update automatisch erfolgen. Kunden mit einer onpremises Installation auf eigenen Servern wird ein Upgrade der Software zu den neuen Funktionen von "Skype for Business" verhelfen. Die Hardwareanforderungen bleiben die gleichen wie bereits in Lync 2013.

Auf dem heutigen "Work is not a place" Event hat Ellen Kuder (Twitter @ellenkuder), Product Marketing Manager Skype for Business, Microsoft Deutschland GmbH Rede und Antwort gestanden.
Ich habe hier ein Zusammenfassung, was bisher an Informationen bekannt geworden ist.

FAQ:

Wann wird das neue Skype for Business verfügbar sein?

In der ersten Jahreshälfte wird die neue Version von Lync zu "Skype for Business" werden. Zusammen mit einem neuen Client, einer neuen Serversoftware und einem Update in Office 365 werden dann neue Funktionen für onpremises und in der Cloud  zur Verfügung stehen.

Was passiert mit dem kostenlosen Skype?

Das bekannte Skype für Privatanwender wird weiterbestehen und kann weiterhin mit den heutigen Benutzerkonten und Funktionen genutzt werden. Es bleibt ein separates Produkt für Endanwender.

Was passiert mit meinen heutigen Lync Funktionen?

Skype for Business baut auf dem heutigen Lync 2013 auf und wurde weiterentwickelt. Der neue Name soll meines Erachtens einfach unterstreichen, das die Privatanwender und Unternehmenssoftware noch weiter zusammenwachsen. Die heutigen Funktionen sollen bleiben und werden durch neue Steuerungs- und Sicherheitsfunktionen ergänzt.

Was soll neues kommen?

  • Ein Administrator am neuen Skype for Business Client festlegen, wann und wie die Benutzeroberfläche dargestellt wird.
  • Der gezeigte, neue Client sieht wie eine Mischung aus Skype und Lync aus. Ein neues flaches Design in den typischen Skypefarben und -Symbolen in der bekannten Anordnung aus Lync 2013.
  • Die Suchen nach Skype-Kontakten (Skype Name oder Microsoft Account) kann nun direkt im Skype for Business erfolgen.
  • Das Weitervermitteln von Anrufen soll nun mit nur einem Click gehen.
  • Ein neues Fenster zeigt den aktuellen Anruf in einem "schwebenden" Fenster an.
  •  Video Calls zwischen Skype for Business und dem Endanwender Skype
  • Noch in diesem Jahr, und somit vor der Veröffentlichung von Skype for Business will Microsoft die Videofunktion zwischen Lync 2013 und Skype bereitstellen. (Quelle zdnet.com)


.